Schildkrötpuppen-Ausstellung

Die traditionelle Puppenausstellung wurde am Sonntag, 2. Dezember 2018, von Stadträtin Helen Heberer eröffnet. Wie im Vorjahr hatte sie die Schirmherrschaft über die Ausstellung übernommen. In ihren Grußworten dankte sie dem Heimatverein Neckarau für die Erinnerungskultur, die großen Wert für die Gemeinschaft habe.

Sie berichtete von einem Besuch der Gedenkstätte von Yad Vashem in Israel. Dort habe kürzlich eine Reisegruppe, der sie angehörte, unter den letzten Habseligkeiten von in den Konzentrationslagern Ermordeten eine Schildkrötpuppe aus Mannheim entdeckt. Sicher könne diese Puppe eine grausame Geschichte erzählen. Nun sei sie stiller Zeuge.

Wir müssten heute die Kraft haben, so Helen Heberer, uns an das Geschehene zu erinnern und es nie wieder zuzulassen. Wir sollten achtsam auf unsere Demokratie sein, weil sich Kräfte breit machten, die schon einmal die Oberhand gewonnen hätten.

Helen Heberer schloss ihre Ansprache mit einem Appell: Achtsamkeit und Respekt füreinander statt Ausgrenzung, Missachtung, Verlust von Verantwortung seien Dinge, die wir im Kleinen wie im Großen jeden Tag tun könnten.

Zur Ausstellung selbst

Unsere Vereinsmitglieder Irene Gärtner, Marga Steiner und Gerhard Ruf hatten wieder aus dem reichen Fundus von knapp 500 Puppen eine Auswahl präsentiert.

Ergänzt durch weitere Objekte des Heimatmuseums lud die zum Staunen und Erinnern ein. Ein Hutladen mit verschiedenen Hutmodellen, ein Kaufladen von 1910, ein Puppenschlitten, dazu Puppen-wagen, Puppenküchen und Spielzeug aus alter Zeit ließen vergangene Zeiten und auch die eigene Kindheit wieder aufleben.

Am Sonntag, 9. Dezember 2018, hielt die „Puppenklinik-Ärztin“ Hannelore Biedermann wieder ihre Sprechstunde ab. Und wie anderswo musste eine Wartezeit eingeplant werden.

Die „Schildkröt“

1873 als „Rheinische Hartgummiwarenfabrik“ gegründet, stellte die „Schildkröt“ ab 1896 Puppen aus Celluloid her. Markenzeichen war eine Schildkröte in einer Raute.

Nachfolgend eine kleine Galerie von Aufnahmen, die bei der Ausstellungs-Eröffnung gemacht wurden. Sie zeigen die Ausstellung im Wappensaal des Neckarauer Rathauses, die Begrüßung durch Wolfgang Reinhardt, den Vositzenden unseres Vereins, die „Puppenmütter“ Irene Gärtner und Marga Steiner sowie die Schirmherrin Stadträtin Helen Heberer.