Rosenmontagsschmaus

Am Rosenmontag, 12. Februar 2018, fiel pünktlich um 11:11 Uhr der Startschuss zum diesjährigen Rosenmontagsschmaus.

Wie vor 219 Jahren musste eine Menge Gemüse dazu dienen, eine schmackhafte Suppe zuzubereiten.

In Erinnerung an die Franzosen, die 1799 die Neckarauer Bauerngärten plünderten, um in Erwartung des österreichischen Heeres zunächst mal die hungrigen Mägen zu füllen, heißt die Suppe  „Franzosesupp“.

Und zur Erinnerung an die frühere Zugehörigkeit Neckaraus zu einem Kloster (Prüm in der Eifel) werden zur Suppe die „Nonnenküchle“ gereicht.

Wie in jedem Jahr: Nach zwei Stunden waren Suppe und Küchle verputzt. Das tat aber der Feierlaune keinen Abbruch. Bis 18 Uhr erfreuten sich die zahlreichen Besucher am begleitenden Programm, darunter der Musikzug der „Pilwe“ und Klaus Leitz mit Akkordeon und Gesang.

Ein großes Dankeschön gilt allen, die zum Gelingen beigetragen haben, unseren Gästen wie auch allen Helferinnen und Helfern.